Überflutung aus dem Straßenkanal

Ursachen für Rückstau vom Straßenkanal ins Gebäude:

Ein Rückstau vom Straßenkanal in ein Gebäude kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden und stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gebäudeinfrastruktur dar. Hier sind einige Ursachen und Erklärungen, warum es zu einem solchen Rückstau kommen kann:

Ursachen für Rückstau vom Straßenkanal ins Gebäude:

  1. Starke Regenfälle und Überflutungen:

    • Insbesondere bei starken Regenfällen oder starker Schneeschmelze kann der Straßenkanal überlastet sein, was zu einem Anstieg des Wasserspiegels führt. Wenn die Entwässerungssysteme nicht ausreichend dimensioniert sind, kann das Wasser in das Gebäude zurückgedrängt werden.
  2. Verstopfungen im Kanalsystem:

    • Ablagerungen, Verstopfungen oder Blockaden im Straßenkanal können den normalen Wasserfluss behindern. Dies führt dazu, dass das Wasser den Weg des geringsten Widerstands sucht, was unter Umständen das Gebäude sein kann.
  3. Probleme mit Rückstauklappen:

    • Falls vorhanden, können fehlerhafte oder nicht ordnungsgemäß gewartete Rückstauklappen im Straßenkanal den Rückstau ins Gebäude begünstigen. Wenn die Klappen nicht effektiv schließen, kann Wasser in das Gebäude gelangen.
  4. Höhere Wasserstände in Flüssen oder Seen:

    • In einigen Fällen können höhere Wasserstände in angrenzenden Gewässern, wie Flüssen oder Seen, dazu führen, dass Wasser durch das Kanalsystem in das Gebäude zurückgedrückt wird.

Warum es gefährlich ist:

  1. Schäden an Gebäudestruktur:

    • Ein Rückstau kann zu erheblichen Schäden an der Gebäudestruktur führen, insbesondere wenn Wasser in Keller- oder Untergeschossbereiche eindringt. Das kann zu Rissen, Schimmelbildung und anderen strukturellen Problemen führen.
  2. Verlust von Eigentum und Inventar:

    • Wasser, das in das Gebäude eindringt, kann zu erheblichen finanziellen Verlusten durch Beschädigung von Inventar, elektronischen Geräten und persönlichem Eigentum führen.
  3. Gesundheitsrisiken:

    • Das Eindringen von Abwasser in das Gebäude bringt erhebliche Gesundheitsrisiken mit sich. Schmutzwasser kann Krankheitserreger und andere gefährliche Stoffe enthalten, die ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen können.
  4. Unterbrechung des Geschäftsbetriebs:

    • In gewerblichen Gebäuden kann ein Rückstau zu Betriebsunterbrechungen führen. Die notwendigen Reparaturen und Sanierungsmaßnahmen können den normalen Geschäftsbetrieb beeinträchtigen.

Präventive Maßnahmen:

  1. Professionelle Überprüfung des Kanalsystems:

    • Regelmäßige Inspektionen und Wartungen des Straßenkanalsystems können potenzielle Probleme frühzeitig erkennen und beheben.
  2. Installation wirksamer Rückstauklappen:

    • Hochwertige und gut gewartete Rückstauklappen können dazu beitragen, den Rückstau ins Gebäude zu verhindern.
  3. Regelmäßige Reinigung und Wartung:

    • Die regelmäßige Reinigung und Wartung von Kanälen und Rückstauklappen ist entscheidend, um Verstopfungen zu minimieren.
  4. Anpassung der Entwässerungssysteme:

    • Die Anpassung der Entwässerungssysteme an lokale Gegebenheiten und klimatische Bedingungen kann das Risiko von Rückstausituationen reduzieren.

Es ist wichtig, präventive Maßnahmen zu ergreifen, um Rückstaus zu verhindern und somit die Gebäudesicherheit und -integrität zu gewährleisten. Wenn Unsicherheiten oder Probleme auftreten, ist die Konsultation eines Fachmanns, wie einem Sanitär- oder Ingenieurbüro, empfehlenswert.

Zurück zum Blog

Die Rückstauklappe zum nachträglichen Einbau